Firmenhistorie

 

Am 02. April 2001 eröffneten Ines Salto-Reimers und Oliver Salto in  Schenefeld/Mittelholstein die Physiotherapiepraxis Salto-Reimers. Ansässig wurde man im ehemaligen Gebäude der Schlosserei Reimers GmbH und mancher Bürger und Arzt hielt den Namen "Salto" zunächst für einen Werbenamen aus dem physiotherapeutischem Segment.

Die Praxis wurde ursprünglich unter dem Begriff "Meditrain" gegründet, doch etabliert hatte sich im Umfeld schnell der Name "Salto-Reimers".

Bei der Kassenzulassung hatte man großzügige 200qm Praxisfläche, da schon 2001 ein Geräteraum geschaffen wurde.Die Leistungsposition "KGG oder auch gerätespezifische Krankengymnastik" hielt  2002 Einzug in den Beruf der Physiotherapeuten.

Es standen bei Eröffnung drei Therapieliegen zur Verfügung und bereits im ersten Jahr wurden eine Rezeptionskraft und zugleich eine weitere Therapeutin benötigt.

So baute man einen anderen Bereich der ehemaligen Schlosserei um und schuf drei zusätzliche Behandlungskabinen. Die Praxis etablierte sich weiter in Schenefeld und Umgebung, so dass die Aufgaben und auch des Team wuchsen.

Im Zuge einer großen Heilmittelreform 2006 wurden die Verordnungen in Schleswig-Holstein um 30-40 Prozent reduziert und die Praxis Salto-Reimers entschloss sich einen großen Seminarraum entstehen zu lassen, um die mittlerweile sechs Therapeuten weiter zu beschäftigen.

Hier wurden für die Kunden zuweisender Krankenkassen nunmehr zahlreiche Seminare abgehalten (u.a. Rückenschulen, Laufkurse, Body-Vitalkurse, Beckenbodentherapien, Ernährungsseminare und Nordic-Walking).

Als in den Jahren 2007 und 2008 immer mehr Krankenkassen fusionierten und auch die heimische BKK Gruner und Jahr sich zur BKK Novitas veränderte, für die man zahlreiche Seminare abgehalten hatte, erfolgte eine weitere Strukturwandlung der Räumlichkeiten und man erweiterte die Einrichtung um den Bereich der Ergotherapie.

Eine Entscheidung, die von nun an interdisziplinäres Arbeiten in der Praxis Salto-Reimers ermöglicht und für viele Patienten wohnortnahe Behandlungen bedeutet.

In den Jahren 2010 bis 2013 wurde die Praxis Salto-Reimers mit neuen Trainingsgeräten für den MTT-Bereich ausgestattet und man wurde Partner der Deutschen Rentenversicherung Nord. Von nun an konnten Patienten aus Reha-Einrichtungen mit Weiterverordnungen im trainingstherapeutischen Bereich in Schenefeld nachversorgt werden.

Im Rahmen der Physiotherapiemesse Leipzig 2013 wurde erstmalig MSU/ muskuloskelettaler Ultraschall von der Firma Zimmer unter der Leitung des Holländers Marc Schmitz für Therapeuten vorgestellt.

Im Zuge der zunehmenden Akademisierung der Physiotherapie in Deutschland mit wachsender Nachfrage nach evidenzbasierter Therapie ein großer Schritt in die Zukunft.

Die Praxis Salto-Reimers war von erster Stunde dabei, so dass man dieses bildgebende Verfahren seit 2014 täglich direkt vor Ort zur Befundunterstützung in Schenefeld einsetzen kann.

Aktuell wurden im Jahr 2015 drei neue Behandlungskabinen realisiert, so dass seit Oktober zwei Trainingsräume und neun Einzelkabinen zur Verfügung stehen. Die Praxis Salto-Reimers arbeitet zur Zeit mit neun Therapeuten/-innen und einer Rezeptionskraft.

        Seminarraum im Jahr 2007